Der Friedensblog ist zurück

In Kürze informiert das Friedensbüro an dieser Stelle wieder über die Friedensarbeit in Münster

Mehr als ein Jahr ist es nun her, seit wir Euch an dieser Stelle zuletzt über Alles rund um das Thema Frieden in Münster auf dem Laufenden gehalten haben. In der Zwischenzeit lag das Friedensbüro natürlich nicht still. Ganz im Gegenteil waren wir mit der Organisation des Jubiläumsjahres „375 Jahre Westfälischer Frieden“ mit seinen ca. 300 Veranstaltungen vollauf beschäftigt, wovon Ihr Euch anhand des Rückblicks auf der eigenen Website zum Thema einen Eindruck verschaffen könnt. Es war ein Jahr nicht nur mit vielen Veranstaltungen, sondern auch voller anregender Diskussionen, mitreißender Performances und wertvoller Erfahrungen, an denen die gesamte Bürgerschaft Münsters beteiligt war.

Doch wie jedes Jubiläum neigt sich nun auch dieses seinem Ende zu, sodass langsam die Normalität in das Friedensbüro zurückkehrt. Doch was ist schon normal? Schließlich wollen wir den Schwung des Jubiläums nutzen und Euch weiter spannende Geschichten rund um die Friedensarbeit in Münster berichten. Freuen könnt Ihr Euch dabei wie immer auch auf interessante Gastbeiträge, anschauliche Fotos und vieles mehr.

Am Schluss möchte ich zusätzlich die Gelegenheit nutzen, mich allen Lesern kurz persönlich vorzustellen: Mein Name ist Philipp Brockkötter und ich habe Ende September 2022 das Friedensbüro von Anne Schmidt übernommen. Aufgewachsen im Münsterland habe ich hier sowie in Perugia (Italien) die Antiken Kulturen studiert, um dann in Gießen in der Alten Geschichte zu promovieren. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Gesundheitsamt bin ich dann zur Friedensarbeit gestoßen, wobei ich im Rahmen der Organisation des Jubiläums bereits viele von Euch kennenlernen durfte. Nun freue mich auf viele weitere spannende Projekte und Geschichten.

Der Kontakt zum Friedensbüro 

Klemensstraße 10, Stadthaus I, Zi. 4.059, 48143 Münster

Tel:  +49 (0) 251/ 492-2759

Fax: +49 (0) 251/ 492-7954

friedensbuero@stadt-muenster.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf + achtzehn =