Den Frieden erforschen

Internationale junge Wissenschaftler*innen, die sich mit Friedens- und Konfliktforschung beschäftigen, können sich noch bis zum 31. Januar 2022 für den Münster Peace Research Prize bewerben!

Als Stadt des Westfälischen Friedens blickt Münster auf eine über 370 Jahre lange Friedenstradition zurück. Dafür, dass diese Tradition zukunftsorientiert und lebendig bleibt, sorgt eine Vielzahl von unterschiedlichen Akteur*innen der Stadtgesellschaft mit viel Engagement. Die wissenschaftliche Erforschung des Friedens ist ein entscheidender Teil dieses Engagements und sie wird zukünftig noch weiter gestärkt, denn das Projekt „Münster International Peace Research Initiative“ (MIPRI) des Welcome Centres im International Office der WWU wurde im Ideenwettbewerb Internationales Forschungsmarketing von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet. Mit MIPRI überzeugt das Welcome Centre bereits zum dritten Mal im Ideenwettbewerb der DFG.

MIPRI will Münsters Erbe als intellektuellen und geografischen Ort der Friedenskonsolidierung weiterführen, die Wissenschaftsstadt als Forschungsstandort für Friedens- und Konfliktforschung stärken und international noch bekannter machen. Zu diesem Zweck hat sich das MIPRI-Team mit führenden Akteur*innen aus der ganzen Welt vernetzt. Partner von MIPRI sind das Peace Research Institute Oslo (PRIO), das Berkeley Institute of European Studies der University California, die Graduate School of Humanities and Social Sciences der Hiroshima University und die University of São Paulo. In Münster wird das Projekt unter anderem vom Cluster of Excellence: Religion and Politics, dem Centro Brasileiro, dem Centre for Europe und der Arbeitsstelle Forschungstransfer der WWU unterstützt.

Bis zum 31. Januar 2022 können sich internationale junge Wissenschaftler*innen (Doktorand*innen und Postdocs) bei MIPRI mir Ihren Forschungsvorhaben um eine Förderung von 14.000 € (für Promotionsvorhaben) bzw. 17.000 € (für Postdoc-Projekte) bewerben. Besonders spannend: Bei der Umsetzung ihres eingereichten Projektes werden die teilnehmenden Forscher*innen jeweils mit einer*einem Wissenschaftler*in der WWU kooperieren. Die Ergebnisse der Forschungsprojekte werden der Stadtbevölkerung und einem weiteren Publikum online auf einer digitalen Plattform, dem PeaceHUB, und beim Münster Summit/ Day of Peace 2022 präsentiert.

Den Ausschreibungstext und weitere Informationen über die Münster International Peace Research Initiative findet Ihr hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =