Ökumenische Friedensvesper am 24. Oktober 2021

Auch in diesem Jahr wird es in Münster wieder eine Ökumenische Friedensvesper geben. Die Veranstalter*innen erinnern mit dem gemeinsamen Gottesdienst an den Westfälischen Frieden von 1648.

Bereits seit 1993 veranstalten die katholische Pfarrei St. Lamberti und die evangelische Apostel-Kirchengemeinde gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) zum Jahrestag des Friedensschlusses eine Friedensvesper. Anlass für die erste Friedensvesper war das Stadtjubiläum „1200 Jahre Münster‟.

Im Festjahr 2021 feiern und erinnern wir an 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Die Veranstalter*innen freuen sich sehr, dass Judith Neuwald-Tasbach, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Gelsenkirchen, an der diesjährigen Friedensvesper teilnehmen und über den friedensstiftenden Dialog der Religionen aus jüdischer Sicht in Gegenwart und Zukunft sprechen wird.

„Dialog kann nur funktionieren, wenn wir einander begegnen‟, erklärt Pfarrer Friedrich Stahlhut von der Apostel-Kirchengemeinde. Daher steht die diesjährige Friedensvesper unter dem Motto „…dass Güte und Treue einander begegnen‟ (Psalm 85,11).

Die Friedensvesper wird durch das Klezmer-Ensemble „Trio 7’40‟  musikalisch begleitet.

Die Friedensvesper findet in Münster jedes Jahr am 24. Oktober, dem Tag der Vertragsunterzeichnung zum Westfälischen Friedenschluss statt. In Osnabrück feiert man ebenfalls eine Friedensvesper, allerdings erst am 25. Oktober. Hintergrund: Nachdem der Friedensschluss in Münster erfolgreich umgesetzt wurde, konnte die Nachricht hierüber in den anderen Verhandlungsort, nach Osnabrück, gebracht und am folgenden Tag konnten die Verträge hier ebenfalls unterzeichnet werden.

An der Friedensvesper am 24. Oktober wird auch eine Delegation aus Osnabrück teilnehmen und am 25. Oktober werden Vertreter aus Münster für die Friedensvesper nach Osnabrück reisen

Die Ökumenische Friedensvesper 2021 beginnt um 18 Uhr in der Apostelkirche. Es gilt die 3G-Regel (Nachweis über einen Geimpft-, Genesen-, Getestet-Status). Während des Gottesdienstes muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

0 Kommentare

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen

Eure Meinung interessiert mich sehr.
Eure Kommentare werden geprüft und etwas später freigegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × vier =