Prinzipalmarkt Münster

Für Frieden und Europa

An diesem Wochenende ist der Prinzipalmarkt Schauplatz für zwei große Veranstaltungen: Das Hansemahl am Samstag und ein großes Friedenssingen am Sonntag.

Die Kaufleute und Münster Marketing laden am Samstag, 7. Mai, von 12 bis 18 Uhr zum diesjährigen Hansemahl ein. Auf dem mit Europa- und Münsterfahnen geschmückten Prinzipalmarkt wird an die Geschichte Münsters als Hansestadt erinnert. Die Hanse war ein bedeutendes europäisches Handelsbündnis und Netzwerk und ist bis heute entscheidend für Münsters Selbstverständnis als europäische Stadt. Aus diesem Grund steht das Hansemahl unter dem #muensterforeurope. Mit regionalem Blumenschmuck, Klappstullen, die ohne Teller verzehrt werden können, regionalen Getränken und fair gehandeltem Kaffee spielen die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit beim diesjährigen Hansemahl eine große Rolle.

Wer mehr über die Geschichte der Hanse erfahren will, der kann am Samstag an vier Stadtführungen teilnehmen. Die 90-minütigen Rundgänge „Eine Kaufmannsstadt im Wandel“ starten jeweils um 13:30 Uhr, um 15:30 Uhr und um 17 Uhr auf dem Platz des Westfälischen Friedens im Rathausinnenhof. Um 15:30 Uhr beginnt die Führung „Frauen und Kinder in der Hansezeit“ in der Bürgerhalle im Historischen Rathaus. Die Zahl der Teilnehmenden für alle Führungen ist begrenzt. Tickets gibt es vorab in der Münster Information. Das Stadtmuseum bietet für Kinder von sechs bis zehn Jahren von 14 bis 16 Uhr das „Kinderprogramm zum Hansekabinett“ an. Tickets gibt es im Museumsshop.

Bei allen Teilnahmekarten für die Führungen wird das „Pay what you want“-Prinzip gelten. Es kann also jede*r selbst entscheiden, welcher Betrag bezahlt wird. Der gesamte Ticketerlös geht dann an den Förderverein Münster-Lublin und unterstützt damit Münsters polnische Partnerstadt bei ihrer Hilfe für die Ukraine. Auch der Eintritt in den Friedenssaal im Historischen Rathaus am Hansetag wird an den Förderverein gehen.

Alle wichtigen Infos zum Hansemahl findet Ihr hier.

Am Sonntag, 8. Mai, findet um 16 Uhr ein Friedenssingen auf dem Prinzipalmarkt statt. Gemeinsam werden internationale Friedenslieder, wie „Imagine“, „Blowin‘ in the wind“ und „Freude schöner Götterfunken“ gesungen und so ein Zeichen für den Frieden gesetzt. Das Friedenssingen wird von David Rauterberg, dem Organisator der deutschlandweit erfolgreichen Rudel-Singen-Veranstaltungen, begleitet. Initiiert und organisiert wird das Friedenssingen von Ulrich Overesch.

Das Friedenssingen soll auch genutzt werden, um Spenden für die Ukraine zu sammeln. Der Erlös soll an den Förderverein Münster-Lublin und an die Aktion „Kleiner Prinz“ aus Warendorf gehen, die Kinder in Not unterstützt. Neben dem Friedenssingen gibt es auch Wortbeiträge zum aktuellen Geschehen in der Ukraine. Oberbürgermeister Markus Lewe wird zu der Veranstaltung begrüßen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − zwölf =